Gefahrenabwehrzentrum Gießen

Nach knapp einem Jahrzehnt blicken wir auf ein abgeschlossenes Projekt, das in der Feuerwehr-Branche neue Maßstäbe setzt: das Gefahrenabwehrzentrum in Gießen.

In Zusammenarbeit zum Ziel

Ein Projekt dieser Größenordnung – knapp 250 Schränke – bedarf Erfahrung, Ausdauer und Teamwork! Das Zusammenwirken unseres Key-Account-Managers mit unserem Gießener Partner hat damals die Grundsteine für eine erfolgreiche Projektabwicklung gelegt.

Was war gefordert?

Die Projektanforderungen sahen nicht nur feuerwehrspezifische Stahlspinde inklusive Schwarz-Weiß-Trennung vor, sondern auch individuelle Schranklösungen für die Unterbringen von Privatkleidung. Hier kamen die Stärken unseres Unternehmens zum Ausdruck, womit wir die Kundenwünsche vollumfänglich bedienen konnten.

Die Erfolgsgeschichte geht weiter


Dieses Projekt hat Langzeitwirkung! Zum einen, weil das Gefahrenabwehrzentrum Gießen als innovatives Bauprojekt in Feuerwehr-Kreisen bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hat. Zum anderen, da es als Gebäude nicht nur die örtliche Berufsfeuerwehr beherbergt, sondern darüber hinaus für etliche Freiwillige Feuerwehren als Trainings- und Ausbildungszentrum dient. Hunderte von Feuerwehrmänner und -frauen aus der gesamten Region kommen in dem Zentrum mit der höchsten Ausstattungsqualität in Berührung.

Kurzprofil des GAZG

Mit einer Gesamtinvestitionssumme von knapp 40 Millionen Euro gilt das im Herbst 2023 fertiggestellte Gefahrenzentrum als eines der größten und prestigeprächtigsten Neubau-Projekte in der Region. Errichtet auf dem Gelände des ehemaligen US-Depots in Gießen beherbergt es die örtliche Berufsfeuerwehr, das Amt für Brand- und Katastrophenschutzes sowie die Zentrale Leitstelle für die Stadt und den Landkreis Gießen.

Datenschutz *