Zum Hauptinhalt springen

Trennung von persönlicher Kleidung & Schutzausrüstung

Wenn der Alarm klingt, zählt jede Sekunde.

Für den Schutz von Menschen, Tieren und Sachwerten setzen sich tagtäglich viele engagierte Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner ein. Ob Freiwillige Feuerwehr, Berufsfeuerwehr, Jugendfeuerwehr oder Werkfeuerwehr. Da in brenzligen Situation die Zeit eine große Rolle spielt, müssen einige Bereiche der Feuerwehrhäuser im Vergleich zu anderen Arbeitsstätten höhere Anforderungen erfüllen. Für einen reibungslosen Einsatzablauf und den bestmöglichen Schutz von Feuerwehrleuten sorgen spezielle Gestaltungsanforderungen und Richtlinien.

Fehlende Schwarz-Weiß-Trennung verlangt Modernisierung von Feuerwehrhäusern

Viele Feuerwehrhäuser müssen modernisiert werden. Der Grund: wegen fehlender Schwarz-Weiß-Trennung kommt es zu Kontaminationsverschleppung. Beim Feuerwehreinsatz wird die Feuerwehrausrüstung, die als PSA (Persönliche Schutzausrüstung bekannt ist), kontaminiert. Sowohl erkennbare Verschmutzungen als auch unsichtbarer, nicht direkt erkennbarer Schmutz in der Dienstkleidung stellt ein großes Risiko dar. Jeder Einsatz bedeutet eine Kontaminierung: Schadstoffe haften an der Haut sowie an den privaten Kleidern. In Fachkreisen spricht man hier von einer Kontaminationsverschleppung.

Entfernung Spinde aus Fahrzeughalle - Hygienische Schwarz-Weiß-Trennung in der Umkleide

Aus diesem Grund müssen Spinde aus der Fahrzeughalle entfernt werden, da die persönliche Schutzausrüstung mit zusätzlichen Abgasen belastet wird. Laut DIN 14092 "Feuerwehrhäuser" in Teil 1 "Planungsgrundlagen" müssen Neubauten von Feuerwehr Unterkünften nun eine Schwarz-Weiß-Trennung zur Vermeidung der Verschleppung von Kontamination nach Einsätzen zwischen Fahrzeughalle und Verwaltungstrakt gewährleisten.

Feuerwehrspind „LUX“

C + P Feuerwehrspind „LUX“: optimal geeignet als Einsatzschrank für Spezialbereiche wie Wasser- oder Höhenrettung. Flexible Schwarz-Weiß-Trennung möglich. Jetzt informieren!

Feuerwehrspind "PRAKTUS"

C + P Feuerwehrspind „PRAKTUS“ aus der Serie EVOLO 4.0: Praktikable Lösung für freiwillige Feuerwehren mit begrenzten Platzverhältnissen. Jetzt informieren!

Feuerwehrspind "YOUNGSTER"

C + P Jugend-Feuerwehrspind YOUNGSTER: optimal für die jungen Nachwuchskräfte der freiwilligen Feuerwehr. Praxisgerechte Ausstattung. Jetzt informieren!

Feuerwehrspind "MAXI"

C + P Feuerwehrspind „MAXI“: professionelle & sachgemäße Schwarz-Weiß-Trennung von Einsatz- und Privatkleidung. Optimal für Berufs- & Werkfeuerwehren. Jetzt informieren!

Feuerwehrspind "KOMBI"

C + P Feuerwehrspind „KOMBI“ aus der Serie EVOLO: Kombinierte Schwarz-Weiß-Trennung auf begrenzter Fläche. Optimal für freiwillige Feuerwehren. Jetzt informieren!

Feuerwehrgarderobe "ROBIN"

C + P Feuerwehrgarderobe „ROBIN“: Kombination aus Garderobe und Spind mit durchgedachten Ausstattungslösungen zur fachgerechten Schwarz-Weiß-Trennung. Jetzt informieren!

Feuerwehrspind "FLEXO"

C + P Feuerwehrspind „FLEXO“ aus der Serie EVOLO: Kombinierte Schwarz-Weiß-Trennung auf begrenzter Fläche. Optimal für freiwillige Feuerwehren. Jetzt informieren!

C + P bietet Feuerwehrspinde zur hygienischen Schwarz-Weiß-Trennung

Mit den hygienischen Einrichtungslösungen aus Stahl bietet C + P optimale Stauraumlösungen für die Umkleide der Feuerwehr und anderen Rettungsdiensten. Die Feuerwehr- bzw. Rettungsdienstschränke dienen der Lagerung von Einsatzkleidung, persönlicher Kleidung sowie weiterer Schutzausrüstung.

In enger Zusammenarbeit mit erfahrenen Fachleuten konzipiert, ermöglichen die Spinde und Umkleideschränke die Unterbringung aller persönlichen Ausrüstungsgegenstände und bieten durch die Tiefe von bis zu 600 mm und die Höhe von 2000 mm genug Raum zur Aufbewahrung moderner Schutzkleidung. Neben der Farbe Feuerrot können auch gerne andere Farben ausgewählt werden.

Vorteile von C + P Feuerwehrspinden & -schränken

  • Gute Trocknung der Einsatz­kleidung durch die optimalen Schrank-Maße
  • Seitliche Hakenleiste mit drei verschiebbaren Zusatzhaken, z.B. für Sicherheitsgurt, Rettungsleine, Atemschutzmaske usw.
  • Helmhalterung für sichere Aufbewahrung, gute Belüftung und Trocknung sowie einfache und schnelle Entnahme aller gängigen Helmtypen
  • Wertfach mit innen liegender Moosgummimatte zum Schutz der eingeworfenen Wertgegenstände bei geschlossener Tür (Einwurf-Schlitz oberhalb der Tür).
    - Wichtiges Detail: Die Wertfachtür steht auch im geöffneten Zustand nicht über das Gehäuse hinaus und lässt so den Verkehrsweg frei (= Sicherheit auch bei hektischen Umkleidesituationen)
  • Klappbarer Helmhalter (optional) für noch besseren Schutz des Helmes durch gewölbte Auflage und praktische Klappfunktion für noch einfachere Entnahme
  • Spezial-Zahlenkombinationsschloss mit Verwisch- und Hauptschlüssel­funktion zum sicheren Ver­schluss von Wertgegenständen und persönlichen Dingen

Optimale Trocknung und Belüftung

Wichtig ist, dass der Umkleideraum ausreichend beheizt und belüftet wird. Nur so kann die Schutzausrüstung der Rettungsdienste schnell trocknen, außerdem wird die Schimmelbildung vermieden. Helme müssen auf einem dafür vorgesehenen Ständer bzw. Helmhalter oder Helmschienen auf bzw. in den Spinden untergebracht werden. Eine schnelle Trocknung wird gewährleistet - außerdem bleibt der Nackenschutz auf diese Weise in einem guten Zustand.