Zum Hauptinhalt springen

Um noch näher bei unseren Kunden sein zu können und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen, wurde unsere Geschäftsführung verstärkt. Seit dem 8. November 2021 unterstützt Alexandra Strassl als Geschäftsführerin Vertrieb und Marketing den Vorsitzenden der Geschäftsführung, Tomas Kirschenfauth. „Ich freue mich sehr, dass ich Frau Strassl für uns gewinnen konnte. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Marketing und Vertrieb und hat sich bereits in anderen verantwortungsvollen Positionen bewiesen“, unterstreicht Tomas Kirschenfauth.

Durch ihre unterschiedlichen Kenntnisse im Marketing und Vertrieb bringt sie weitere prozessorientierte und ganzheitliche Lösungsansätze in die Geschäftsleitung ein. Mit über 15 Jahren Erfahrung im dreistufigen Vertrieb kennt sie die Herausforderungen der unterschiedlichen Zielgruppen und Vertriebssysteme.

Über ihre Ziele mit C + P verrät sie: „Die nächsten Jahre stehen ganz im Zeichen der Digitalisierung. Das beginnt bei der Digitalisierung der Vertriebs- und Marketingwege. Hier ist die Balance wichtig, altbewährte Wege und Kommunikation beizubehalten und zu verstärken und neue Wege gemeinsam mit dem Kunden auszuprobieren. Digitalisierung hat aber auch Einfluss auf unsere Produkte, so ist der C + P Smartlocker ein Geschäftsfeld, das sich erst durch die Digitalisierung in allen Bereichen öffnet und bei dem wir unsere Lösungskompetenz weiter in den Vordergrund stellen können. Ich freue mich darauf, mit dem starken C + P Vertriebs- und Marketingteam diesen Weg zu beschreiten.“

Sie führt weiter aus: „Unser Vertriebsteam ist in viele verschiedene Bereiche gegliedert. Das liegt daran, dass unsere Kundenstruktur breit gefächert ist. Jede Kundengruppe hat unterschiedliche Bedürfnisse, die durch die verschiedenen Vertriebsbereiche bestmöglich bedient werden.“

E-Commerce.

Michael Burk ist ein langjähriger Mitarbeiter im Unternehmen und verantwortet künftig die Aufgabe als E-Commerce Manager. „Ich trage die Verantwortung dafür, dass unsere Kunden die gewünschten Produkte schnell, zuverlässig und digital finden. Der Prozess, der zur Kundenzufriedenheit führt, umfasst mehrere Stationen und Abteilungen, sodass man in der Lage sein sollte, übergreifend zu denken“, erläutert der E-Commerce Leiter.

Er führt fort: „Ich möchte durch meine Erfahrung, das passende System einführen. Ziel ist es, das tolle C + P-Portfolio noch klarer und strukturierter ins Schaufenster zu stellen. Als Folge dann unsere Kunden, Handel, Außendienst und Innendienst zu entlasten und Freude an der Arbeit durch zeitgemäße Strukturen zu geben. Besonders freue ich mich, dass wir ab 1. September einen Auszubildenen im E-Commerce Team als Verstärkung bekommen.“

Smartlocker.

C + P SmartLocker Produktpate André Reis hat die Gesamtverantwortung als Verkaufsleiter für dieses strategische Produktportfolio übernommen. In seiner Funktion ist er sowohl im aktiven Vertrieb tätig als auch interner und externer Ansprechpartner zu diesem Thema. „Aus meiner Sicht ist der C + P SmartLocker eines der wichtigsten Zukunftsthemen für C + P. Unsere Partner (der Handel) sowie die Endkunden befinden sich (immer noch) in der Digitalisierungsphase. Für uns bedeutet das, das Thema Stauraum ist immer noch elementar, aber die unterschiedlichen internen Prozesse werden zunehmend digitalisiert. Genau diese Anwendungsfälle bespielen wir mit dem C + P SmartLocker! Ob sichere und dokumentierte Übergabe von Laptops für Testingenieure oder Aufbewahrung von Arbeitsutensilien in der hybriden Arbeitswelt. Erste Kunden wie das Porsche-Entwicklungszentrum oder die Stadtsparkasse München haben das Potenzial des C + P SmartLockers bereits erkannt“, so André Reis.

Objektvertrieb.

Die Vertriebsleitung im Objektvertrieb obliegt Patrick Haaf. Dessen Abteilung ist verantwortlich „für die großen Aufträge, die von A bis Z geplant und projektiert werden müssen“, schildert er. „14 Mitarbeiter in verschiedenen Funktionen als Monteure, Key Accounts, Projektleiter, Planer sowie Montagekoordinatoren sorgen dafür, dass der Kunde eine problemlose Serviceleistung erhält und die Projekte zur Zufriedenheit aller abgewickelt werden. Durch Änderungen der Strukturen und noch mehr Kundenkontakt wollen wir den Objektvertrieb weiter ausbauen. Aufgrund des positiven Denkens und eines offenen Umgangs macht es Spaß, in diesem Team hart zu arbeiten!“

Fachhandel.

Auch die Aufgaben im Außendienst sind bei C + P sehr vielfältig. Neben der Vorstellung neuer Produkte von C + P im Handel und der Schulung unserer Handelspartner auf unsere Produkte und Dienstleistungen ist es für Armin Kahler als Verkaufsleiter Fachhandel besonders wichtig, unsere Handelspartner im Projektgeschäft beim Endkunden zu unterstützen. Er erklärt: „In diesen Terminen können wir am besten unser Knowhow und unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Je nach Projektumfang und technischer Anforderung nutzen wir die jahrelange Erfahrung unseres technischen Vertriebs und bieten dem Fachhändler sowie dem Endkunden die beste Beratung für seine Anforderung an. Diese Termine geben uns die Möglichkeit, unser Potential und unsere Stärke zu präsentieren und somit den Unterschied zum Wettbewerb auszumachen.“

Darüber hinaus unterstützt sein Team von sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Handel bei der Platzierung unserer Produkte in seinen Print-Unterlagen oder Shop-Listungen. Hier arbeiten wir mit Einkaufsverbänden wie dem Einkaufsbüro Deutscher Eisenwarenhändler, der NORDWEST-Handel AG, dem E.I.S.-Verband oder der Soennecken eG. Gerade das Thema „Artikeldaten“ stelle einen wichtigen Baustein für die Zukunft dar. „Hier sehen wir neben einer Vorstellung von beratungsintensiven Produkten (z.B.  C + P SmartLocker / Climate Office / Belüftungssysteme bei Spinden) im Projektgeschäft ein hohes Potential für die Zukunft, um die Marke C + P langfristig im Markt zu verankern.“

Key Account

Der Verkaufsleiter Key Account, Reinhard Schneller, informiert über seine Abteilung: „Mit meinem Team betreuen wir im Key Account-Bereich unterschiedliche Märkte und Branchen, wie z.B. Handelspartner, die als reine Onlineanbieter auftreten oder Kunden, die in einer Kombination online, Katalog und Beratung durch den Außendienst/Projektgeschäft ihre Märkte bedienen.“ Schwerpunkte sind Handelspartner, die wiederum ihren Kunden im Industrie- und Bürobereich umfangreiche Sortimente zur Verfügung stellen. C + P bietet hier ein sehr tiefes und breites Produktprogramm inklusive eines umfangreichen Datenbestands.

Er ist überzeugt: „Ständige C + P-Produktinnovationen, wie z.B. elektrifizierbare Schließfächer und Schränke in Verbindung mit elektronischen Organisationslösungen, angepasst an die Datenanforderungen unserer Handelspartner, sichern uns gemeinsam mit unseren Handelspartnern auch in Zukunft den Erfolg.“

Export

„Wir bringen die Marke und unsere Produkte in die ganze Welt“ ist ein Ziel, welches viele Unternehmen anstreben. Das Team Export von Björn Beppler, Verkaufsleiter International Sales, möchte dieses Ziel auch weiterhin für C + P in die Tat umsetzen und sogar steigern. Zurückblickend auf die vergangenen 20 Jahre hat C + P seine Stellung auf den internationalen Marktplätzen kontinuierlich ausbauen können.

Das Export-Team von zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, bestehend aus eigenen Key-Account-Managern wie auch Handelsvertretern, vertritt die Marke in über 30 Nationen weltweit. Ähnlich wie in unseren deutschen Vertriebsgebieten betreut das Beppler-Team den klassischen Fach- und Versandhandel, Onlineanbieter und Einkaufsverbänden. Björn Beppler berichtet: „Wir sind Allrounder und generieren in den Ländern auch das Projektgeschäft, bei dem wir direkt oder auch in Zusammenarbeit mit unseren strategischen Handelspartnern beraten. Das ist sehr oft eine Challenge, denn andere Märkte verlangen auch manchmal Special-Products. Als marktführendes Unternehmen haben wir dies aber in den vergangenen Jahren mit außergewöhnlichen Lösungen unter Beweis gestellt. Es macht immer wieder große Freude, mit dem Team solche Herausforderungen zu bewältigen und tolle Ergebnisse umzusetzen.“

Ein Meilenstein für 2022 ist, laut Beppler, die Digitalisierung im Hause C + P weiter zu internationalisieren: „Der Fokus liegt hier im Bereich Artikeldaten und e-Procurement. Aus Sicht des Export-Teams müssen wir für die internationalen Zielmärkte auch entsprechende Sprachversionen realisieren und unsere Online-Aktivitäten sowie unsere Markenbildung weiter vorantreiben“, so Björn Beppler.

Innendienst.

Jede Kundengruppe hat unterschiedliche Bedürfnisse. Diese holen wir durch unsere Vertriebsbreite individuell ab. Als Leitung Vertrieb Innendienst ist Nicole Schäfer als Bindeglied zwischen Kunden und Unternehmen für den Kundenservice zuständig. Sie berichtet: „Als Innendienstleiterin bin ich Führungskraft und Bindeglied zwischen dem Team und der Geschäftsleitung. Zusammen mit den Teamleiterinnen erstellen und optimieren wir Prozesse. Kapazitäten werden effektiv verteilt. Kommunikation mit allen Abteilungsleitern ist unabdingbar für einen reibungslosen Ablauf im Tagesgeschäft. Im Vordergrund steht hier natürlich der Kunde. Wir im Innendienst sind die ersten Ansprechpartner, die den Händler oder Endkunden bzgl. Angeboten beraten, bei Problemfällen Hilfestellung leisten und Prozesse (Reklamationen, Gutschriften, Angebotserstellung etc.) abwickeln. Der stetige Kontakt mit unseren Kunden ist unabdingbar für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Stillstand sei für sie daher kein Thema. „Wir wollen besser werden – in der Eigen- wie auch Außenwirkung. Dafür werden Prozesse gemeinsam immer wieder neu beleuchtet und die Digitalisierung vorangetrieben.“