Belüftung und Trocknung von C+P Spinden

Spind Belüftung: Kleidung trocknen ohne schlechte Gerüche

Schuhe liegen auf dem Spind oder auf dem Boden. Handtücher hängen zum Trocknen über Heizkörpern oder am Schrank (mit der Tür eingeklemmt). Fenster sind auch im Winter permanent geöffnet. Viele Spindnutzer duschen täglich. All dies sind typische Szenarien, die in vielen Umkleiden zu beobachten sind. Dadurch können schlechte Gerüche, Unordnung oder Schimmelbildung entstehen. Um dem entgegenzuwirken, eine effektive Trocknung der Kleidung zu gewährleisten und schlechte Gerüche zu vermeiden, benötigen Stahlspinde effiziente Belüftungssysteme. C+P bietet für verschiedene Branchen und Anwendungen unterschiedliche Belüftungskonzepte an.

Wie funktioniert die Belüftung bei C+P Spinden?

Selbst-Belüftungs-Konzept: Für 90% aller Trocknungsaufgaben

Der natürliche Strömungsverlauf besagt, dass schwere Luft grundsätzlich von oben nach unten sinkt. Basierend auf dieser Annahme wurde das Selbst-Belüftungs-Konzept entwickelt, das sich für fast 90% aller Trocknungsaufgaben anwenden lässt. Der Strömungsverlauf in einem Spind wird konstruktiv herbeigeführt: Dank eingelassener Lüftungsschlitze und Löcher an den Rückwänden, Türen und Böden kommt es zu einer effektiven Be- und Entlüftung. Eine Trocknung des Schrankinhalts entsteht ohne zusätzliche Lüftungseinrichtungen. Feuchte Kleidung trocknet je nach Feuchtanteil der Kleidung in 6-14 Stunden. Die Raumtemperatur sollte 20° C bei einer relativen Luftfeuchte von ca. 50 % betragen (Normalklima in Mitteleuropa). Das SBL eignet sich serienübergreifend für alle angebotenen C+P Spinde. 

  • Anwendbar für ca. 90% aller Trocknungsaufgaben
  • Trocknung von Schrankinhalt ohne zusätzliche Lüftungseinrichtung
  • Strömungsverlauf im Spind wird konstruktiv herbeigeführt
  • Effektive Be- und Entlüftung durch Lüftungsschlitze und Löcher an Rückwand, Tür oder Boden
  • Feuchte Kleidung trocknet in 6 - 14 Stunden 

Zwangs-Belüftungs-Konzept: Für bauseitig vorhandene Lüftungsanlagen

In allen Einrichtungen, wo eine bauseitige Lüftungsanlage vorhanden ist, lässt sich das Zwangs-Belüftungs-Konzept einsetzen. Ein spezieller Anschluss verbindet Lüftungsanlage und Kleiderspind – die Abluft wird dabei aus den Spinden (bis zu 12 Stück in Reihenanordnung) abgesaugt. Dieses Konzept unterstützt einen effektiven Luftwechsel in Garderobenschränken. Die Luftbilanz des Raumes bleibt gleich. Für eine optimale Be- und Entlüftung wird ein 8-10-facher Luftwechsel pro Stunde empfohlen. Neben den allgemeinen Trocknungsaufgaben werden somit auch schlechte Gerüche vollständig beseitigt. Vor allem in Industriebetrieben, in der Lebensmittelverarbeitung und in Dienstleistungsbetrieben finden Spinde mit dieser Belüftungsart Anwendung. Das ZBL eignet sich für jeden Spind, der über einen Anschluss für eine vorhandene Abluftanlage verfügt. In der Praxis wird das Zwangs-Belüftungs-Konzept bei den C+P Spindserien Evolo, Cambio oder Prefino eingesetzt. 

  • Anwendbar für Einrichtungen mit bauseitiger Lüftungsanlage
  • Spezieller Anschluss verbindet Lüftungsanlage und Spind
  • Abluft wird aus den Spinden abgesaugt
  • Unterstützt effektiven Luftwechsel im Spind
  • Empfehlung für optimale Be- und Entlüftung: 8-10-facher Luftwechsel/Stunde
  • Für allgemeine Trocknungsaufgaben und Beseitigung schlechter Gerüche

Zwangs-Belüftungs-Konzept mit Trocknung: Für besondere Trocknungsaufgaben

Das Zwangs-Belüftungs-Konzept mit Trocknung findet Anwendung in Einrichtungen mit besonders hohen Trocknungsaufgaben. Beispielsweise feuchte Kleidung, die zum nächsten Arbeitsbeginn wieder trocken sein muss oder Nutzer, die ganzjährigen Witterungen ausgesetzt sind. Auch zur Unterbringung von hochwertiger Schutzausrüstung und –kleidung eignet sich das ZBL mit Trocknung. Ein elektrischer Trockner ist direkt in der Spindanlage integriert – Frischluft/Warmluft wird in den geschlossenen Schrank-Kreislauf eingeführt und im Gegenzug eine Absaugung verbrauchter Luft (Feuchtigkeit) sichergestellt. Ein effektiver Luftaustausch in Verbindung mit einer hochoptimierten Trocknung wird so in nur wenigen Stunden generiert. Besonders Straßen-Autobahnmeistereien, Gießereien, Stahlwerke, Kanalreinigungen bzw. Kläranlagen, Gefrierhäuser oder auch Feuerwehren setzen Garderobenschränke mit integrierter Trocknungsanlage ein. Auf separate Trocknungsräume kann somit verzichtet werden. Wir bieten das ZBL mit Trocknung in Verbindung mit den Garderobenschränken der Serien Cambio und Prefino an.

  • Anwendbar in Einrichtungen mit besonders hohen Trocknungsaufgaben
  • Elektrischer Trockner in Spind-Anlage integriert
  • Einführung Frischluft/Warumluft in geschlossenen Schrank-Kreislauf
  • Absaugung verbrauchter Luft (Feuchtigkeit)
  • Effektiver Luftaustausch mit hochoptimierter Trocknung in nur wenig Stunden