C+P Website

Forschung Akustik – für eine angenehme Arbeitsumgebung

Wissenschaftliche Basis zur akustischen Raumgestaltung

Aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema Akustik zeigen auf, wie sich eine optimal gestaltete Arbeitsumgebung positiv auf die Gesundheit, Arbeitsleistung und Behaglichkeit von Menschen auswirken kann. Die schnelllebige Veränderung der Arbeitswelt führt dazu, dass neue Bürolandschaften und Arbeitsformen entstehen. Außerdem müssen neue Technologien mit in die Arbeitsprozesse integriert werden. Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ein ganzheitliches Raumkonzept zu entwickeln, das auch wichtige Elemente enthält, um die Raumakustik zu optimieren. 

Diesen Raum Live erleben

Hören Sie den Unterschied in der Raumakustik durch SonicWall.

Los geht's!

Hören Sie den Unterschied!

Zur Hörbarmachung oder Auralisation von Schallbedingungen im Raum wird die Raumakustik mit einer speziellen Software berechnet. Dadurch erhält man eine realistische, akustische Abbildung des Raumes und kann den Einfluss von akustischen Maßnahmen im Raum bereits im Vorfeld simulieren und erproben. Bei den vorliegenden Szenarien wurde der Raum jeweils einmal mit und einmal ohne SonicWall-Produkte auralisiert. Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen!

Szenario

Akustisch wirksame Möbel & Trennwandsysteme

Bei der Entwicklung unserer akustisch wirksamen SonicWall Möbel und Trennwandsysteme haben wir durch das Büro für Akustik und Engineering Fiedler fundierte Messungen und Prüfungen durchführen lassen, um eine bestmögliche Absorber-Qualität zu erreichen. Neben der Bestimmung des Schallabsorptionsgrades nach EN ISO 354 in einem Hallraum wurden unsere akustisch wirksamen Produkte den Absorberklassen gemäß DIN ISO 11654 zugeordnet. An der Schallabsorberklasse lässt sich erkennen, welches Produkt das Richtige für den gewünschten Einsatzzweck ist. 

SonicWall Soft

Schallabsorptionsgrad αS
für unten genannte Produkte, gemessen im Hallraum gemäß DIN EN ISO 354.

SonicWall Clear

Schallabsorptionsgrad αS
für unten genannte Produkte, gemessen im Hallraum gemäß DIN EN ISO 354.

SonicWall Steel

Schallabsorptionsgrad αS
für unten genannte Produkte, gemessen im Hallraum gemäß DIN EN ISO 354.

Schallschirmung & Schallabsorption mit SonicWall

Zu den schallschirmenden und schallabsorbierenden Akustiklösungen aus dem SonicWall-Programm gehören Stellwände, Arbeitsplatzteiler, Deckensegel, Wandelemente und Möbel. Durch eine optimale Kombination verschiedener Schallabsorber lassen sich Schallpegel und Sprachverständlichkeit in Innenräumen optimieren.

  • SonicWall Steel besteht aus einem akustisch hochwirksamen, mikroperforierten Stahl-Material und lässt sich in unserem Trennwandsystem Monotop sowie in das Schranksystemen Asisto integrieren.
  • Ein lichtdurchlässiges Kunststoff-Wabenmaterial mit Mikrolochung sorgt bei SonicWall Clear für eine optimale Schallabsorption. Adaptiert als Arbeitsplatzteiler, Stellwand oder Wand- bzw. Deckenelement versprüht es Transparenz und Leichtigkeit.
  • SonicWall Soft verfügt über eine akustisch wirksame Stoffbespannung mit individuellem Motivdruck. Integrierbar in Arbeitsplatzteiler, Stellwände, Bilderrahmen oder Deckenelemente kann eine zusätzliche Absorberfüllung aus PET-Recyclingmaterial eine noch höhere Akustikwirkung erzielen. 

 

 

Fraunhofer IBP forscht zur Psychoakustik & kognitiven Ergonomie

Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP befasst sich in Forschungsarbeiten zum Thema Akustik speziell mit der Psychoakustik und kognitiven Ergonomie.

Psychoakustik

  • Als wissenschaftliche Disziplin beschäftigt sich die Psychoakustik mit dem Zusammenhang zwischen subjektiven, psychischen Höreindrücken und quantitativ messbaren, physikalischen Schallereignissen.
  • Psychoakustische Erkenntnisse werden zum Beispiel für die Entwicklung und Gestaltung von akustischen Produkten (Sound Design) benötigt.
  • Ein entscheidendes Einflusskriterium für die Qualität eines Schallereignisses stellt unter anderem die Tonhaltigkeit – also das Vorhandensein von Tönen – dar.

Kognitive Ergonomie

  • Bei der kognitiven Ergonomie hingegen werden Arbeitsbedingungen untersucht, mit dem Ziel, eine Optimierung von Arbeitssystemen vorzunehmen.
  • Dabei geht es um die Steigerung der Gesundheit, der Leistungsfähigkeit sowie des Wohlbefindens.
  • Schwerpunktmäßig befasst sich die Analyse mit kognitiven Prozessen, welche das Arbeiten in sich wandelnden, komplexen Situationen kennzeichnen – beispielsweise Schlussfolgern, Aufmerksamkeit, Gedächtnis.1

Licht und Akustik in Einklang bringen

Maskierungsleuchte von Nimbus: Licht und Akustik

In Zusammenarbeit mit der Firma Nimbus hat das Fraunhofer IBP zum Thema „Büro der Zukunft“ eine innovative Konzeptleuchte entwickelt, die dank neuartiger Technologie ein optimales Zusammenspiel zwischen Licht und Akustik hervorruft. Ziel ist es dabei, die menschlichen Arbeitsplatzbedingung durch Erkenntnisse aus Psychoakustik und kognitiver Ergonomie zu optimieren, um die Produktivität und das Wohlbefinden zu steigern.

Mit Schallmaskierung die Raumakustik optimieren

Speziell in Großraumbüros tragen die LED-Leuchten nicht nur zur fachgerechten Beleuchtung einzelner Arbeitsbereiche bei, sondern sorgen mittels Schallmaskierung auch für eine verbesserte Raumakustik. Die LED-Arbeitsplatzstehleuchte verströmt Licht - gleichzeitig wird über einen im Leuchtkörper integrierten Lautsprecher ein angenehmes Hintergrundgeräusch erzeugt, das störende Geräusche entsprechend überlagert.

Sanfte Hintergrundgeräusche erhöhen Konzentration

Vor allem im Großraumbüro sorgt das sogenanntes „Noise Cancellation“ bzw. „Privacy System“, welches durch sanfte Hintergrundgeräusche der LED-Leuchten hervorgerufen wird, für eine erhöhte Konzentrationsfähigkeit am Arbeitsplatz. Außerdem wird nachweislich die Wohlfühlatmosphäre in der Arbeitsumgebung gesteigert. Durch das individuell einstellbare Sound-Masking hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, entsprechende Geräusche nach eigenen Belieben an seinem Workspace einzustellen.2

¹Vgl.: Klaffke, M. (2016), Arbeitsplatz der Zukunft, Gestaltungsansätze und Good-Practice-Beispiele

Kontakt & Ansprechpartner