Bestleistung dank Wohlfühlklima im Büro der Zukunft

C+P Möbelsysteme gestaltet in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut das ‚Office 4.0‘ mit Klima-, Wasser- und Pflanzenwänden

Breidenbach, 15. September 2016 – In der eigenen Bürowelt bringt C+P Möbelsysteme wirtschaftliche Büroflächen mit leistungsfördernden Arbeitsumgebungen in Einklang. Die neue Produktserie Climate Office beinhaltet akustisch wirksame, klimatisierende Bürowände und Raumteiler aus Grünpflanzen und Wasserfällen. Die Markteinführung fand im Rahmen mehrerer Fachveranstaltungen in der neuen Bürowelt statt.

Ein Teil der Büroräume am C+P-Stammsitz Breidenbach wurde auf der Basis einer wissenschaftlichen Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP in den vergangenen Monaten komplett umgebaut – vom Einzelbüro bis hin zum Großraumbüro der Zukunft. Zahlreiche Pflanzen– und Wasserelemente der neuen C+P-Produktserie Climate Office sorgen jetzt für ein gesundes Raumklima und einen angenehmen Geräuschpegel. Forschung und Produktentwicklung wurden im Vorfeld von der Frage angetrieben, wie sich das im Trend liegende Flächenbüro mit Mitarbeiterzufriedenheit, Gesundheit und somit Leistungsbereitschaft vereinbaren lässt. Diese drei Faktoren haben nach Untersuchungen des Fraunhofer-Instituts bei fehlender Privatsphäre, andauernden akustischen Störungen oder Problemen mit der Luftfeuchtigkeit die schlechtesten Werte. Andere Studien belegen zudem, dass sich Mitarbeiter in begrünten Räumen wohler fühlen und kreativer sind.

Das Climate Office-System besteht aus Pflanzen- und Wassermodulen, die es in je zwei Arten gibt: als Wand fest im Raum installiert oder sogar ins Trennwandsystem integriert – und als nahezu frei platzierbare Variante. Die Module leisten dabei viel mehr, als lediglich das Auge zu erfreuen: mit entsprechender Füllung bestückt, halten sie wahlweise die Geräusche der Kollegen ab oder verbessern die eigene Privatsphäre am Arbeitsplatz. Das nahezu lautlos über Glasscheiben rieselnde Wasser reinigt und befeuchtet die Luft, neutralisiert Gerüche und verfügt – in der fest installierten Version – über ein Kühlsystem für die heißen Monate. Kühldecken sowie Klimaanlagen können somit ersetzt oder ergänzt werden. Mittels einer Flächensimulation ermittelte das Fraunhofer-Institut den Bedarf an Kühlwasserflächen im C+P-Pilotprojekt und belegte auch die Wirtschaftlichkeit des Climate Office.

„Mehr und mehr Unternehmen erkennen, dass es an der Zeit ist, den Mensch in den Mittelpunkt zu stellen, will man am Markt zukünftig bestehen. Nicht nur der vielzitierten Generation Y, auch älteren Arbeitnehmern ist es wichtig, sich am Arbeitsplatz – einem Ort, an dem man einen großen Teil seines Lebens verbringt – wohlzufühlen. Aus diesem Grund haben wir passend zur Arbeitswelt 4.0 die Raumgestaltung für das Office 4.0 entwickelt”, sagt Andreas Gutermuth, Leiter Entwicklung und Konstruktion bei C+P, der selbst in den neuen Räumen arbeitet.

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten und stellt Unternehmer vor neue Herausforderungen an die Arbeitsplatzgestaltung: Statt einzelner Büro-Silos mit Meetingraum gilt es heute und in Zukunft, sinnvolle Zonen für Kollaboration, Konzentration, Kommunikation sowie Regeneration einzurichten. Das Climate Office von C+P Möbelsysteme scheint es tatsächlich geschafft zu haben, wirtschaftliche Büroflächen und gesunde, angenehme und somit leistungsfördernde Arbeitsumgebungen in Einklang zu bringen. Interessierte erhalten weitere Informationen unter www.cp.de/office-40